TOURVORSCHLAG 3

"Natur-Kunstwerke"

Dauer: 14 Tage   |   Reisezeit: ganzjährig 

Wer die schönsten Ecken des Landes in rund 14 Tagen kennenlernen möchte, dem sei die „kleine Schwester“ meines Trips #1 ans Herz gelegt. Statt der Fahrt tief in den Norden des Landes runde ich die Reise zum Beispiel mit einem Besuch im Ugab-Tal ab.

Station 1: Windhoek

Windhoek ist die Hauptstadt und größte Stadt Namibias auf 1650 Metern Höhe. Sie liegt etwa eine halbe Stunde vom internationalen Flughafen entfernt und ist damit günstiger Start- und Zielpunkt einer Rundreise durch den Süden Namibias.

Start-Highlight:

Station 2: Etosha Nationalpark

Der Etosha-Nationalpark steht für viele Reisende ganz oben auf der „Bucket-List“. Das drittgrößte Naturschutzgebiet Afrikas gehört zu den am meisten besuchten Zielen des Landes, weil es über eine unglaubliche Wilddichte und Artenvielfalt verfügt. Hier leben Giraffen, Löwen, Nashörner, Elefanten, Leoparden, Geparden, Hyänen, Zebras und Antilopen. Auch Reptilien und hunderte Arten von Vögeln sind hier zuhause – zum Beispiel die Riesentrappen oder Sekretärvögel. All diese Tiere in freier Wildbahn auf einer Safari zu erleben, ist ein Höhepunkt einer jeden Namibia-Reise.

Highlights:

Station 3: Ugab Tal

Zwischen Damaraland und Erongogebiet liegt das Ugab-Tal. Aus der spärlich bewachsenen Landschaft rund um das ausgetrocknete Flussbett des Ugab „wachsen“ steinerne Plateauberge wie gewaltige Bauklötze empor. Die Ugab-Terrassen sind vor über 30 Millionen Jahren aus unzähligen Kalkstein-Schichten entstanden und bis zu 160 Meter hoch. Am markantesten ist der „Vingerklip“, der mit seiner kuriosen Form einem erhobenen Zeigefinger gleicht. Beeindruckend bei einem Besuch im Ugab-Tal ist das Lichtspektakel der Sonne: In den Morgen- und Abendstunden wechseln die Sandsteine fast minütlich ihre Farbe.

Highlights:

Station 4: Spitzkoppe & Erongogebiet

Sie wird das „Matterhorn Namibias“ genannt und ist der meistfotografierte Berg des Landes: die Spitzkoppe. Zwischen Swakopmund und Usakos gelegen, ist das Gebiet ein Eldorado für Bergsteiger und Wanderer. Das Felsmassiv aus Granit gehört zur Erongo Bergregion, einem geologischen Wunderland, dessen bezaubernde Fels- und Landschaftsformationen vor unglaublichen 100 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität entstanden sind. In dieser Gegend fühlt sich auch der Vogel Strauß, der größte Laufvogel der Erde, zuhause.

Highlights:

Station 5: Namib Naukluft Park

Bizarre Hügel, von Winden geformt: Die Namib Wüste ist ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie ist die älteste Wüste der Welt, Teil des Namib-Naukluft-Parks und eine der surrealsten Landschaften, die man sich vorstellen kann. Die Namib zählt zu meinen absoluten Lieblings-Regionen: Hier muss man sich hier regelmäßig kneifen, um zu realisieren, dass alles echt ist, was man sieht! So zum Beispiel bei einer Wanderung auf den mehr als 300 Meter hohen, ockerfarbenen Dünen von Sossusvlei. Von hier oben kann man auf das Dead Vlei blicken, die Ton-Pfanne inmitten der Namib Wüste. Es ist ein unglaubliches Panorama der starken Kontraste.

Highlights:

Reiseerlebnis Namibia Sanddüne

Station 6: Kalahari

Die Kalahari Halbwüste ist eine riesige Trockensavanne, die sich vom nördlichen Kap Südafrikas durch Namibia und Botswana erstreckt. Es ist eine beeindruckende, unberührte Landschaft mit hochgewachsenen Akazien, Dornbüschen und goldenen Gräsern auf glühendrotem Sand – soweit das Auge reicht. In der Kalahari sind zahlreiche Tierarten wie Oryxantilopen, Impalas und Geparden zuhause. Die Region ist auch Heimat und Rückzugsgebiet der indigenen San-Bevölkerung.

Highlights:

Haben Sie Lust bekommen auf das Abenteuer Namibia?

Von A wie Antilope bis Z wie Zebra: Entdecken Sie die wilde Tierwelt und umwerfend schöne Landschaft Namibias! Ich freue mich darauf, eine unvergessliche Reise für Sie zu designen.

TOURVORSCHLAG 3

"Natur-Kunstwerke"

Dauer: 14 Tage | Reisezeit: Mai-Nov.

Wer die schönsten Ecken des Landes in rund 14 Tagen kennenlernen möchte, dem sei die „kleine Schwester“ meines Trips #1 ans Herz gelegt. Statt der Fahrt tief in den Norden des Landes runde ich die Reise zum Beispiel mit einem Besuch im Ugab-Tal ab.

Station 1: Windhoek

Windhoek ist die Hauptstadt und größte Stadt Namibias auf 1650 Metern Höhe. Sie liegt etwa eine halbe Stunde vom internationalen Flughafen entfernt und ist damit günstiger Start- und Zielpunkt einer Rundreise durch den Süden Namibias.

Highlights:

Station 2: Etosha-Nationalpark

Der Etosha-Nationalpark steht für viele Reisende ganz oben auf der „Bucket-List“. Das drittgrößte Naturschutzgebiet Afrikas gehört zu den am meisten besuchten Zielen des Landes, weil es über eine unglaubliche Wilddichte und Artenvielfalt verfügt. Hier leben Giraffen, Löwen, Nashörnern, Elefanten, Leoparden, Geparden, Hyänen, Zebras und Antilopen. Auch Reptilien und hunderte Arten von Vögeln sind hier zuhause – zum die Riesentrappen oder Sekretärvögel. All diese Tiere in freier Wildbahn auf einer Safari zu erleben, ist ein Höhepunkt einer jeden Namibia-Reise.

Highlights:

Station 3: Ugab Tal

Zwischen Damaraland und Erongogebiet liegt das Ugab-Tal. Aus der spärlich bewachsenen Landschaft rund um das ausgetrocknete Flussbett des Ugab „wachsen“ steinerne Plateauberge wie gewaltige Bauklötze empor. Die Ugab-Terrassen sind vor über 30 Millionen Jahren aus unzähligen Kalkstein-Schichten entstanden und bis zu 160 Meter hoch. Am markantesten ist der „Vingerklip“, der mit seiner kuriosen Form einem erhobenen Zeigefinger gleicht. Beeindruckend bei einem Besuch im Ugab-Tal ist das Lichtspektakel der Sonne: In den Morgen- und Abendstunden wechseln die Sandsteine fast minütlich ihre Farbe.

Highlights:

Station 4: Spitzkoppe und Erongo Gebiet

Sie wird das „Matterhorn Namibias“ genannt und ist der meistfotografierte Berg des Landes: die Spitzkoppe. Zwischen Swakopmund und Usakos gelegen, ist das Gebiet ein Eldorado für Bergsteiger und Wanderer. Das Felsmassiv aus Granit gehört zur Erongo Bergregion, einem geologischen Wunderland, dessen bezaubernde Fels- und Landschaftsformationen vor unglaublichen 100 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität entstanden sind. In dieser Gegend fühlt sich auch der Vogel Strauß, der größte Laufvogel der Erde, zuhause.

Highlights:

Station 5: Namib Naukluft Park

Bizarre Hügel, von Winden geformt: Die Namib Wüste ist ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie ist die älteste Wüste der Welt, Teil des Namib-Naukluft-Parks und eine der surrealsten Landschaften, die man sich vorstellen kann. Die Namib zählt zu meinen absoluten Lieblings-Regionen, weil man sich hier regelmäßig kneifen muss, um zu realisieren, dass alles echt ist, was man sieht! So zum Beispiel bei einer Wanderung auf den mehr als 300 Meter hohen, ockerfarbenen Dünen von Sossusvlei. Von hier oben kann man auf das Dead Vlei blicken, die Ton-Pfanne inmitten der Namib Wüste. Es ist unglaubliches Panorama starker Kontraste.

Highlights:

Reiseerlebnis Namibia Sanddüne

Station 6: Kalahari

Die Kalahari Halbwüste ist eine riesige Trockensavanne, die sich vom nördlichen Kap Südafrikas durch Namibia und Botswana erstreckt. Es ist eine beeindruckende unberührte Landschaft mit hochgewachsenen Akazien, Dornbüschen und goldenen Gräsern auf glühendrotem Sand – soweit das Auge reicht. In der Kalahari sind zahlreiche Tierarten wie Oryxantilopen, Impalas und Geparden zuhause. Die Region ist auch Heimat und Rückzugsgebiet der indigenen San-Bevölkerung.

Highlights:

Haben Sie Lust bekommen auf das Abenteuer Namibia?

Von A wie Antilope bis Z wie Zebra: Entdecken Sie die wilde Tierwelt und umwerfend schöne Landschaft Namibias! Ich freue mich darauf, eine unvergessliche Reise für Sie zu designen.